>
Rheumatologische Praxis
Dr. med. M. Caravatti

Ultraschall am Bewegungsapparat


Die Ultraschalldiagnostik ist heute das am häufigsten eingesetzte bildgebende Verfahren in der Medizin, nahezu jedes Fachgebiet nutzt diese Methode die in der Rheumatologie in den vergangenen Jahren zu Recht einen hohen Stellenwert erlangt hat. Als kostengünstige und nicht invasive Untersuchungstechnik spielt er eine wichtige Rolle in der Routine-Diagnostik. Die enormen technischen Fortschritte haben in den letzten Jahren immer leistungsfähigere Geräte hervorgebracht, die es erlauben, selbst feine Oberflächenstrukturen oft differenzierter darzustellen als im MRI. Bei vielen Fragestellungen, avancierte diese Methode deshalb zum Abklärungsverfahren der ersten Wahl. Ein weiterer Vorteil liegt in der Möglichkeit die untersuchte Struktur dynamisch zu untersuchen, womit Weichteilschäden und Funktionsstörungen besser erkennbar und für den Patienten sichtbar werden. Der Ultraschall erlaubt darüber hinaus kleine Eingriffe wie Infiltrationen und Punktionen mit einer Präzision durchzuführen, wie sie die bisherigen, "blinden" Methoden nicht erreichen können.

Besonders spezielle Fälle und Techniken erfordern noch mehr an Erfahrung und Fertigkeiten sowie hohe Anforderungen an die Ausstattung. Als Ausbilder bei der SGUM (Schweizerische Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin), langjähriger Mitarbeiter am Institut für Sonografie von Dr. med. B. Dubs, einem Pionier auf dem Gebiet der Ultraschallmedizin am Bewegungsapparat und als Konsiliararzt für Sonografie an der handclinic in Rüti (Dres .med. B. Bleuler und M. Dutly-Guinand) verfüge ich über profunde Kenntnisse in der diagnostischen und therapeutischen Anwendung dieser Methode.

www.rheumapraxiswetzikon.ch